Mehr zu Haniel

enkelfähig – Wert schaffen für Generationen

Die Franz Haniel & Cie. GmbH befindet sich zu 100 Prozent in Familienbesitz und ist seit der Gründung des Unternehmens 1756 in Duisburg beheimatet. Sie führt ein Portfolio eigenständiger Unternehmen, mit dem Ziel, alle Investitionen „enkelfähig“ zu machen und Wert für Generationen zu schaffen. Dazu verfolgt Haniel eine fokussierte  Investmentstrategie entlang der drei Säulen „People. Planet. Progress“, die eine konsequente Ausrichtung an Nachhaltigkeitskriterien mit klarer Performance-Orientierung kombiniert. Die Portfoliounternehmen werden auf Basis eines gemeinsamen Führungsmodells – des Haniel Operating Way (HOW) – gesteuert und teilen eine leistungsorientierte Kultur. Derzeit umfasst das Haniel-Portfolio neun Geschäftsbereiche: BauWatch, BekaertDeslee, CWS, ELG, EMMA, das kinderzimmer, Optimar, ROVEMA , TAKKT. Dazu kommt eine Finanzbeteiligung an CECONOMY.

2020 beschäftigte die Haniel-Gruppe 20.400 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro. Kapital und Management sind bei der Franz Haniel & Cie. GmbH klar voneinander getrennt: Bereits seit Beginn des 20. Jahrhunderts übertragen die heute rund 720 Gesellschafter die Unternehmensführung auf ein externes Management.

Haniel will enkelfähig sein und durch unternehmerisches Handeln gute Zukunftsaussichten für viele Generationen sicherstellen. Enkelfähig zu sein bedeutet, eine starke Wertorientierung gepaart mit modernem, unternehmerischem Denken und klarer Performance-Orientierung. Das Unternehmen setzt bei seinen Investments konsequent auf nachhaltige Geschäftsmodelle, die sich den drei Beteiligungssegmenten People, Planet, Progress zuordnen lassen. Damit legt Haniel klare Kriterien an: Investiert wird ausschließlich in Unternehmen, deren Geschäftsmodell sowie Firmenkultur diesem Maßstab genügen. Bei der konkreten Auswahl zukünftiger Investments orientiert sich Haniel an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen sowie weltweiten Megatrends. Gleichzeitig stellt Haniel Performance in den Mittelpunkt. Mittelfristig will das Unternehmen eine Gesamtrendite von mehr als neun Prozent erreichen und damit den Kapitalmarkt übertreffen.

Haniel gestaltet ein diversifiziertes Portfolio aus Mehrheitsbeteiligungen an Unternehmen verschiedener Reifegrade und Branchen und investiert langfristig. Als Holding sieht sich Haniel dabei als strategischen Architekten, der Unternehmen aktiv entwickelt. Basis der Zusammenarbeit ist das performanceorientierte operative Management-System, der Haniel Operating Way (HOW). Dieser stellt die Prozess- und Kundenorientierung in den Mittelpunkt, um bei jedem Geschäftsbereich operative Exzellenz zu erreichen. Insbesondere Mittelständlern bietet sich dadurch die Chance, die Unternehmensführung zu professionalisieren, Erfahrungen mit anderen Beteiligungen auszutauschen und Zugang zu den besten Talenten zu erhalten. Als Holding bietet Haniel den Geschäftsbereichen dezentrale Eigenständigkeit innerhalb der Gruppe und ausreichend Kapital, um sich organisch oder anorganisch weiterzuentwickeln.

Weitere Informationen zu Haniel finden Sie auf haniel.de